Wie lange hält ein Bleaching an?

Eines Vorweg: Die Dauer hängt vor allem von der Zahn- und Mundhygiene nach der Bleaching-Behandlung ab.

Weitere Faktoren, welche die Dauer der Zahnaufhellung beeinflussen sind:

  1. Effektivität der Bleaching-Produkte
  2. Professionalität der Bleaching-Behandlungen
  3. Persönliche Veranlagung für Zahnverfärbungen

Die Nutzung von Bleaching-Produkten für zu Hause kann Ergebnisse liefern, die einige Monate bis 2 Jahre anhalten können. Bei professioneller, zahnärztlicher Zahnaufhellung können sogar mit Ergebnissen rechnen, die bis zu 3 Jahre anhalten. Dafür müssen Sie hier deutlich höhere Kosten in Kauf nehmen.

1. Wie lange hält das Ergebnis eines Bleachings an?

Die potenzielle Dauer der Zahnaufhellung unterscheidet sich je nach Bleaching-Produkt.

  • Home-Bleaching-Sets: Der Aufhellungseffekt von Home-Bleaching-Sets kann 1-2 Jahre anhalten.
  • Bleaching-Streifen: Aufhellungsergebnisse von Bleaching-Streifen hängen von der Anzahl der erforderlichen Behandlungen ab und können bis zu 6 Monaten dauern.
  • Bleaching Gel: In Kombination mit der richtigen Mundhygiene sollten zahnärztlich unterstützte Bleaching-Gel-Behandlungen zu Hause lang anhaltende Ergebnisse von einem Jahr oder länger liefern.
  • Bleaching-Stifte: Bleaching-Stifte liefern minimale Ergebnisse, die normalerweise nicht von langer Dauer sind.

2. Welche Faktoren können das Bleaching-Ergebnis negativ beeinflussen?

In diesem Kapitel möchten wir Ihnen die häufigsten Einflussfaktoren auf den Erfolg einer Bleaching-Behandlung darstellen. Im Anschluss erfahren Sie außerdem, wie Sie diesen durch einfache Methoden entgegenwirken können.

Ernährung

Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Wenn Sie sich richtig ernähren, können Sie das Ergebnis einer Zahnaufhellung deutlich verlängern.

Je länger Sie Ihre Zähne nach Lebensmitteln aussetzen, die Zahnverfärbungen verursacht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich dauerhafte Zahnverfärbungen oder Flecken neu bilden und dadurch die Wirkungsdauer einer Zahnaufhellung verkürzt wird.

Zahnverfärbende Lebensmittel sind zum Beispiel:

  • Getränke wie Kaffee, Tee, säurehaltige Fruchtsäfte, Rotwein, Cola, Limonade.
  • Stark färbende Lebensmittel und Gewürze mit natürlichen und künstlichen Farbstoffen.
  • Nahrungsmittel mit vielen Farbpigmenten, wie Balsamico Essig und Sojasauce,
  • Zuckerhaltige Nahrung und Süßigkeiten.

Veranlagung

Jeder Mensch besitzt unterschiedliche Veranlagungen, die sich auch entscheidend auf den Erfolg und die Wirkungsdauer einer Zahnaufhellung auswirken.

Das sind vor allem folgende zwei Faktoren:

Zahnverfärbung durch Lebensgewohnheiten

Auch Ihre individuellen Lebensgewohnheiten wirken sich unmittelbar darauf aus, wie lange Sie vom Ergebnis einer Zahnaufhellung profitieren.

Sind Sie Raucher? Konsumieren Sie regelmäßig Kaffee oder Schwarztee?

Diese Gewohnheiten verkürzen die Wirkungsdauer einer Bleaching-Behandlung ungemein.

Zahnverfärbung durch Krankheiten und Medikamente

Auch Krankheiten oder Medikamente können ein Bleaching negativ beeinflussen:

  • Verfärbungen, die durch Zahnstein, Zahnbelag oder Erkrankungen hervorgerufen werden.
  • Krankheiten, die Ihren Zahnschmelz beeinflussen, können Zahnflecken verursachen.
  • Bestimmte Medikamente wie Antibiotika (Tetracycline etc.) und Eisentabletten aber auch verschiedene Mundspülungen können Ihre Zähne verfärben.
  • Dentale Trauma und abgestorbene Zähne können zur Verfärbung führen.

Unzureichende Zahnpflege und Mundhygiene

Je besser Ihre Zahnpflege, desto besser ist auch Ihr Bleaching-Ergebnis und desto länger dürfen Sie sich über strahlend weiße Zähne freuen.

Mit welcher Pflege Sie Verfärbungen gekonnt entgegensteuern, erfahren Sie im nächsten Kapitel.

3. Bewährte Tipps, um möglichst lange von Bleaching zu profitieren

Um lange von der Zahnaufhellung zu profitieren sind richtige Zahnpflege und Mundhygiene, Vorbeugung von Zahnverfärbungen, sowie Zahnaufhellungen zu Hause zu empfehlen.

Die richtige Zahnpflege und Mundhygiene

  1. Regelmäßige und richtige Zahnpflege und Mundhygiene sind für gesunde und weiße Zähne extrem wichtig. Außerdem ist eine professionelle Zahnreinigung vor jeder Zahnaufhellung empfehlenswert.
  2. Putzen Sie die Zähne richtig mit Zahnbürste & Zahnseide mindestens zweimal täglich, eine halbe Stunde nach den Mahlzeiten. Dadurch können Sie nicht nur Karies und Gingivitis vorbeugen, sondern auch Ihre Zähne weiß halten.
  3. Achten Sie auf Inhaltsstoffe der Zahnpasten und Zahnspülungen. Zum Beispiel können Stoffe wie Zinnfluorid und Chlorhexidin in Zahnspülungen zu Zahnverfärbungen führen.
  4. Kaugummi ist kein vollwertiger Ersatz für Zähneputzen, aber einige Kaugummi haben Inhaltsstoffe, die neue Zahnverfärbungen verringern.
  5. Nutzen Sie die Möglichkeiten der professionellen zahnärztlichen Zahnreinigung, um Plaque und Zahnstein zu entfernen, die Ihre Zähne verfärben. Dadurch werden Ihre Zähne poliert und erneute Verfärbung wird erschwert.

Vermeiden Sie bewusst Risikofaktoren für Zahnverfärbungen

Zum Abschluss dieses Beitrags möchten wir Ihnen einige weitere Tipps an die Hand geben, mit denen Sie das positive Resultat einer Zahnaufhellung lange bewahren können.

  1. Wenn Ihre Ernährung die Zähne verfärben kann, dann putzen Sie immer anschließend nach einer halben Stunde Ihre Zähne richtig. Petersilie oder Minze kann auch natürlich dazu beitragen, den Mund zu reinigen, indem der Speichelfluss angeregt wird.
  2. Isolierte Selbstbehandlungen mit Bleaching-Stiften und geeigneten Zahnpasten halten nicht lange an, können jedoch dazu beitragen, die Vorteile anderer, wirksamerer Zahnaufhellungsbehandlungen zu verlängern.
  3. Bleaching-Streifen sind eine effektive rezeptfreie Bleaching-Behandlung, die Sie ohne Aufsicht eines Zahnarztes anwenden können.
  4. Selbstbehandlung mit Home-Bleaching-Sets und Bleaching Gels mit Unterstützung und Beratung von Ihrem Zahnarzt sorgt für eine langlebige Aufhellung.
  5. Natürliche Hausmittel wie Aktivkohle, Salbei oder Bananenschalen können auch effektiv gegen Zahnverfärbungen helfen.

Schreibe einen Kommentar